Das W-LAN Modul der Horizon

Natürlich ist auch dieses kein Modul von der Stange, etwa eine Mini PCIExpress Karte oder ähnliches. Es handelt sich bei dem W-LAN Modul um einen Linux-Rechner von Celeno. Dieser Rechner erlaubt es in Verbindung mit dem integrierten WLAN - laut Hersteller natürlich - gleichzeitig 8 Videostreams per WLAN zu übertragen. Dabei soll der Typ der Gegenstellen egal sein.
Dieses Modul kann auf 2.4 GHz (2T2R) und 5 GHz (2T3R) gleichzeitig aktiv sein. Dabei werden zwei Antennen doppelt genutzt.

Ralink/Celeno CE1820
500 MHz MIPS CPU mit 802.11n WLAN, auf der Karte für das 5 GHz Band eingesetzt mit 2 Sendern und 3 Empfängern (3R2T).
Ralink RL3092L
PCIExpress 802.11n NIC, hier eingesetzt für das 2.4 GHz Band mit 2 Sendern und 2 Empfängern (2R2T).
Samsung K4T51163QJ-BCE6
64MB (32MBx16) DDR2 (5-5-5) DRAM.
NXP BFU725
5 GHz Empfangsverstärker für Antenne 3, gebaut mit einem 55 GHz Bandbreite SiGe-Transistor.
NXP BFU725
5 GHz Empfangsverstärker für Antenne 2, gebaut mit einem 55 GHz Bandbreite SiGe-Transistor.
NXP BFU725
5 GHz Empfangsverstärker für Antenne 1, gebaut mit einem 55 GHz Bandbreite SiGe-Transistor.
NXP BFU725
2.4 GHz Empfangsverstärker für Antenne 2, gebaut mit einem 55 GHz Bandbreite SiGe-Transistor.
NXP BFU725
2.4 GHz Empfangsverstärker für Antenne 1, gebaut mit einem 55 GHz Bandbreite SiGe-Transistor.
Microchip SST11LP12
5 GHz Sendeendstufe für Antenne 2, maximal +20 dBm Ausgangspegel
Microchip SST11LP12
5 GHz Sendeendstufe für Antenne 1, maximal +20 dBm Ausgangspegel
Unbekannt 88
2.4 GHz Sendeendstufe für Antenne 2
Unbekannt 88
2.4 GHz Sendeendstufe für Antenne 1
ST M24C16FP
2 Kb I²C EEPROM.
Nicht bestückte Stiftleiste für Serielle Console
3.3V Pegel, 38400 Baud. Instant Shell inklusive. ;-)
Keine zusätzlichen Antennenleitungen, sondern die Taktleitungen des RGMII-Ethernet-Interfaces
Die Datenleitungen werden zusammen mit der Spannungsversorgung über eine Stiftleiste geführt, nur die Takte für Sende- und Empfangsrichtung werden über Koaxialleitungen geführt.